Teilnehmende berichten

Hansjörg Hauser, Regensburg, Dipl-Ing.agr.(FH), Kräuterpädagoge u.a., Fortbildung in Pflanzenpädagogik, Altenkirchen, 2007/2008: „Ich komme aus der teilnehmerzentrierten Bildungs- und Projektarbeit und habe in der Vergangenheit leider miserabel aufbereitete Fortbildungen bzw. Qualifizierungen erlebt. Diesmal war alles ganz anders. Der ideale Mix aus fachlichen Inhalten und pädagogisch durchdachten Übungen und Methoden hat mich begeistert. Didaktisches Handwerkszeug, viel kreativer Esprit und viel, viel Platz für Kollegialberatung rundeten die Fortbildung ideal ab. Besonders gut haben mir die Trainings-Workshops mit Gruppenfeedback gefallen. Es war kein ätzendes und unqualifiziertes Dozieren sondern ein Spannungsbogen mit hoher Seminarleitungskompetenz. Das Pädagogische war keine Worthülse, sondern praktische Faszination. Meine Arbeit hat dank Melanie Vraux und Hans-Heiner Heuser nur gewonnen." hansjoerghauser@t-online.de

Karin Krautkrämer, Waldbreitbach, Dipl.- Ing. Gartenbau; Staudengärtnerin; Fortbildung in Pflanzenpädagogik Altenkirchen, 2007 / 2008: "Wie sich Natur anfühlt habe ich bei dieser Fortbildung wieder neu erlebt. Intensives Erfahren von Natur durch Einbeziehung von Phantasie und Kreativität, das Lauschen und Schauen auf das Leise, das Kleine und Unscheinbare hat meine Sinne sensibler und mein Herz weiter werden lassen. Die Zugänge ins Reich der Pflanzen wurden von Melanie Vraux und Hans Heiner Heuser durch die Vielfalt der Methodik sehr lebendig, lebensnah und zielgruppengerecht gestaltet. Hier habe ich Bildung erstmals als ganzheitlichen Vorgang „ mit Herz, Hand und Kopf“ selbst erfahren dürfen.“

Trudi Osiewacz, Daun, tätig in der sozialpädagogischen Familienhilfe, Fortbildung zur Naturerlebnis-Pädagogin, Zülpich, 2007/2008: "Das Besondere an dieser Fortbildung ist, dass man auf eine sehr persönliche Art und Weise bei der eigenen Entwicklung zur Naturerlebnis-Pädagogin begleitet wird. Melanie Vraux ist auch zwischen den Fortbildungsblöcken Ansprechpartnerin und Beraterin und hat immer ein offenes Ohr.Beeindruckt hat mich die Fülle unterschiedlichster Methoden, mit denen man Menschen Natur vermitteln kann. Sie selbst auszuprobieren hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern auch mein eigenes Naturverständnis und Naturverhältnis nachhaltig beeinflusst. Von den zahlreichen pädagogischen Tricks und Tipps aus der Praxis für die Praxis zehre ich heute noch bei meiner Arbeit. Man merkt, dass Melanie mit Kindern arbeitet und keine realitätsfernen Ratschläge erteilt, die gar nicht umzusetzen sind."

Eva Gebhard, Eggolsheim, Heilpraktikerin u.a., Fortbildung in Pflanzenpädagogik, Altenkirchen, 2007/2008: "Ich habe die Pflanzenpädagogikausbildung nach jahrelangen Ausbildungen in Kunst- und Psychotherapie  begonnen. Ich habe mich eingelassen auf sämtliche Inhalte und natürlich auf die beiden Fortbildungsleiter, die Theorie und Praxis wunderbar miteinander verknüpft haben. Durch die Ausbildung habe ich den Sprung von der psychiatrischen Pflege in die Schulpädagogik geschafft, das heißt die Pflanzenpädagogik öffnete mir die Türe, endlich meine Neigungen auch beruflich zu leben. Heute bin ich beruflich sehr zufrieden und kann meine therapeutischen Erfahrungen mit der Pädagogik in der Arbeit verknüpfen. Einen Dank an Melanie und Hans-Heiner."

Sabine Jäckel, Dortmund, Figurenspielerin Na und Theater Dortmund, Fortbildung zur Naturerlebnispädagogin, Zülpich, 2007/2008: "Melanie Vraux hat sehr gekonnt, sensibel und bewusst mit Kopf, Hand und Herz angeleitet und mich immer wieder zum Staunen gebracht. Die Ausbildung war für mich ein wunderschönes Abtauchen in die kleinen Geheimnisse und leisen Wunder der Natur. Ich möchte die Zeit nicht missen und werde spätestens dann den Wald aufsuchen, wenn mir der Alltag zu eng wird, dann werde ich mein Augenmerk auf das Kleine und das Große, das Wilde und das Liebliche, das Blühende und das Verwelkte richten und mich mit mir versöhnen. Jetzt bin ich  am Nacharbeiten des vielen, vielen Materials, der Übungen, Informationen und Spiele mit denen Melanie uns die Pflanzen und Tiere näher gebracht hat."

Eva Huber, Pfungstadt, Diplom-Sozialarbeiterin, tätig in der offenen Jugendarbeit, Fortbilung zur Naturerlebnispädagogin, Zülpich, 2007/2008: "Melanie Vraux leitet mit viel Know-How, Erfahrung und Einfühlungsvermögen Aktionen und Gruppenprozesse an. Wissen wird dabei nicht frontal vermittelt, vieles wird gemeinsam erarbeitet. Die eigene Auseinandersetzung und Erfahrung wird gefördert, der Blick wird scharf für Details; dies ist m.E. nachhaltiges Lernen. Ich bin mit großer Begeisterung und viel Neugier auf das, was ich noch nicht weiß, von der Fortbildung zurückgekommen und habe immer wieder Lust, mir neue spannende Themen zu suchen und Aktionen dazu auszudenken. Die Fortbildung und die Erinnerung daran, wie Melanie sie geleitet hat, wirkt immer noch und immer wieder."

[]