Klassenfahrten

Kunterbunte Waldtage - ein naturpädagogisches Programm für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin

Neue Wurzeln schlagen – Erdung finden –
die unbekannte Welt kennenlernen

Speziell für geflüchtete Kinder scheinen diese Wünsche
in ihrer unvertrauten und stark eingeschränkt erlebbaren
Umwelt und teilweise unsicheren Bleiberechtssituation
nur schwer umsetzbar.
Unser Programm „Kunterbunte Waldtage“ richtet
sich an Willkommensklassen und betreute Gruppen
geflüchteter Kinder und Jugendlicher und versucht,
genau diese Lücken mit Methoden aus der Naturpädagogik
möglichst viel mit Leben, Wissen und Freude
zu füllen.
Neben spielerischem und forschendem Erkunden stehen
die sinnliche Wahrnehmung, das kreative Gestalten,
meditative Zugänge und das Experimentieren im
methodischen Mittelpunkt.

 

Das Programm:

Unser Programm ist auf 5 Stunden ausgelegt und
wird immer durch 2 TeamerInnen unserer Projektgruppe
begleitet.
Wir wollen Zeit und Raum geben für Naturbegegnung
und Naturerlebnisse, Spiel und Bewegung, Basteln
und Kreativität, Ruhe und Kommunikation.

 

Daneben stehen Umweltbildung und niedrigschwellige

Methoden zur Verbesserung des Spracherwerbs im Mittelpunkt.

 

Der Ort: Der botanische Volkspark Pankow dient uns als idealer Ort zur Durchführung der Veranstungen. Wir führen die Kunterbunten Waldtage auf Anfrage aber auch an anderen geeigneten Orten durch.

 

Kosten:
Das Projekt wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert und ein Jahr lang kostenfrei angeboten.

 

Die Förderung ist am 17. Mai 2017 ausgelaufen. Es gibt Möglichkeiten, das Angebot dennoch weiter kostenfrei anbieten zu können, bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

 

Weitere Informationen und Beratung: Melanie Vraux, vraux@wildwaerts.de, 030-40 57 67 87. Flyer

Unterwegs mit Hanna Hazweio

GEWINNER DES UNESCO-DEKADE-WETTBEWERBS "SEI EIN FUTURIST"
Ohne Wasser läuft nichts, denn Wasser ist die Grundlage des Lebens. Mit Wasser kann man prima experimentieren, spielen und Spaß haben. Wasser ist aber auch ein gefährdetes Gut, das es zu schützen gilt. Nur wie? Die Schüler/innen begeben sich mit der Wasserexpertin Hanna Hazweio auf eine Expedition. In Kleingruppen erforschen sie an einem Bach ihr Lieblings-Wasser-Thema. Sie messen z.B. den pH-Wert mit der Zunge oder lernen einen Flohkrebs zu verstehen. Ganz nebenbei erfahren sie, was jede/r von uns ohne viel Aufwand für das Wasser auf der Welt tun kann. Eine Klassenfahrt die Sinn und Spaß vereint und in den Schulalltag nachwirkt. Dafür sorgen auch die Funny-Forscher-Aufträge für zu Hause.

 
Ziel des Programms ist es, jugendgerecht und spaßorientiert nachhaltiges Verhalten im alltäglichen Umgang mit Wasser zu fördern.

 
Zielgruppe: Schüler/innen ab Klasse 7

 
Dauer: mindestens 1 Tag ( 6 Stunden Programm)

Teamwork im Wald

Ein starkes Programm für eine starke Gemeinschaft! Gemeinsam können wir mehr erreichen als alleine. In der Gruppe summieren sich unsere Stärken, unsere Schwächen gleichen sich aus. Und erfolgreiche Teamarbeit macht noch dazu Spaß. Damit aus einer Gruppe von vielen ICHS ein starkes WIR wird, braucht es gemeinsame Erlebnisse. Am besten in einem neuen Umfeld. Unter freiem Himmel, wo einem keine engen Mauern die Sicht verstellen, fällt es leichter, Neues an sich und anderen zu entdecken. Begleiten Sie uns mit Ihrer Klasse in den Wald und lernen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler von einer neuen Seite kennen! Gemeinsam wird Ihre Klasse knifflige Aufgaben lösen, bei denen jede und jeder gleichermaßen gefragt ist. Dabei schärfen die Teilnehmenden ihre Wahrnehmung für die eigenen Bedürfnisse und die der Gruppenmitglieder. Mit Spaß und Spielfreude wächst allmählich das Vertrauen in sich, die anderen und die Gruppe als Ganzes. Das Erlebte wird in der Gruppe reflektiert. Das erleichtert den Transfer in den Alltag.

Ziel des Programms ist es, das Vertrauen und Verantwortungsgefühl sowie die Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit innerhalb einer Klasse zu fördern.

 

Zielgruppe: Schüler/innen ab Klasse 5

 

Dauer: mindestens 1 Tag (6 Stunden)

Unterwegs mit den Kräuterhexen

Wir reisen ins Mittelalter! Damals gab es kräuterkundige Frauen, die Wildpflanzen als Nahrung und Medizin verwendeten. Ihr dürft bei ihnen in die Lehre gehen und sie auf einer spannenden Kräuterreise begleiten. Sie verraten euch, welches Kraut gegen Müdigkeit hilft und welches gegen Insektenstiche. Ihr untersucht mit den Kräuterhexen aber auch den Bach und was in ihm lebt. Nebenbei habt ihr einige Abenteuer zu bestehen und so manche knifflige Aufgaben zu lösen! Trotzdem bleibt genug Zeit, Eure eigenen Mittelalter-Hexen-Pralinen herstellen – und zu essen. Euch erwarten zwei spannende Tage im Wald, am Wasser und auf der Wiese!


Ziel
des Programms ist es, die Persönlichkeitsentwicklung des / der einzelnen sowie den Klassenzusammenhalt als Ganzes zu fördern. Besonders berücksichtigt werden dabei die Aspekte Vertrauen und Verantwortung sowie Kommunikation und Kooperation. Zudem wird altersgerecht praktisches naturkundliches Wissen, v.a. über Wildpflanzen und ihre traditionelle Nutzung (Ethnobotanik) vermittelt.


Zielgruppe
: Schüler/innen ab Klasse 3


Dauer: mindestens 1 Tag (6 Stunden Programm)

[]